P. Schwartz-Wort für den Monat Juni

„Sanftmütiges Herz Jesu, mache mein Herz Dir ähnlich!“

Betrachten wir genau das göttliche Herz Jesu. Es ist eben ein göttliches Herz, ein Herz, das von dem Glanze der Tugenden in unendlicher Schönheit widerstrahlt; und daher sowohl für das Gute wie gegen das Böse am empfindlichsten ist. Der Anblick der kleinsten Sünde erfüllt dieses hochheilige Herz schon mit einem namenlosen Schmerze und bei der geringsten Beleidigung Gottes erhebt es sich in hl. Eifer.

Wir müssten trachten, unser Herz in Gewalt zu bekommen, und wenn es durch Kränkung, Beleidigung und Widerspruch zum Zorne, Hasse, Neide und Ungeduld verleitet wird, dann müssen wir alle Kraft anwenden, unser Herz zu beruhigen. Blicken wir in solchen Augenblicken auf das göttliche Herz Jesu, rufen wir zu Ihm um Hilfe und seufzen wir recht innig: „Sanftmütiges Herz Jesu, mache mein Herz Dir ähnlich!“

sel. P. Anton Maria Schwartz, Herz-Jesu-Ansprache während der Kaplanszeit in Marchegg